Das CNBW

Verein und Ziele

Das China Netzwerk Baden-Württemberg e.V. (CNBW), Vereinssitz Stuttgart, bündelt als gemeinnützige Plattform die Interessen von Firmen, Kommunen, Institutionen, Universitäten, Hochschulen und sonstigen Organisationen sowie Privatpersonen.

Vereinszweck ist die Förderung der deutsch-chinesischen – insbesondere der baden-württembergisch-chinesischen – Verständigung und der stringente Ausbau der Informationsbasis auf wirtschaftlichem, wissenschaftlichem und kulturellem Gebiet. Die Angebote des CNBW richten sich an deutsche Firmen, die in oder mit China arbeiten wollen, an chinesische Firmen, die in Deutschland bereits aktiv sind oder Unternehmungen betreiben wollen, und an Vertreter von Kommunen, Institutionen, Universitäten, Hochschulen und sonstigen Organisationen.

Das CNBW versteht sich als neutraler Gestalter und Moderator von Angeboten zum Austausch von Know-how, Praxiswissen, Meinungen und Kontakten. Leitgedanke bei allen Aktivitäten ist gegenseitiges Verständnis für eine gute und erfolgreiche Zusammenarbeit. Die Angebote des CNBW richten sich an Mitglieder und Nichtmitglieder.

Das CNBW bietet unter anderem:

  • Informationen zum Wirtschafts-, Wissenschafts- und Kulturraum Deutschland - China
  • Plattformen für Kontakte, Meinungs- und Informationsaustausch
  • Informationsveranstaltungen
  • Vorträge, Seminare, Workshops etc.
  • Unterstützung von Studierenden und Auszubildenden
  • Mitarbeit in Arbeitskreisen

Das CNBW finanziert sich durch Mitgliedsbeiträge und Zuwendungen. Die Vereinszwecke können auch durch Spenden und Sponsorship-Maßnahmen unterstützt werden.

Nationale und internationale Organisationen, Behörden und Einrichtungen fördern das CNBW als Partner. Deren Vertreter tragen mit Beiträgen in Veranstaltungen und Diskussionen zum Know-how-Austausch bei.

Hintergrund

Rund 6.000 deutsche Unternehmen sind in China aktiv – absatz- und/oder einkaufsseitig oder auch mit Tochterunternehmen. Aus Baden-Württemberg stammen viele Pioniere des China-Geschäfts, darunter namhafte Konzerne und Mittelständler aus Industrie, Handel und Dienstleistung. Über 160 baden-württembergische Firmen sind im Besitz chinesischer Unternehmen. Aus diesen komplexen Konstellationen ergibt sich ein großer Informationsbedarf für beide Seiten. Das CNBW fördert Austausch und Kooperationen auf wirtschaftlichem, wissenschaftlichem und kulturellem Gebiet. Die Zusammenarbeit mit etablierten Unternehmen und Vereinigungen, Ministerie Handelskammern, Kommunen, China-Vereinen und sonstigen Initiativen ist ausdrücklich erwünscht, ebenso der Austausch mit Vertretern aus den umliegenden Regionen Bayern, Hessen, Rheinland-Pfalz, dem Elsass und der Schweiz. Das CNBW wirkt bei allen Aktivitäten auf eine ausgewogene Mitwirkung von chinesischen und deutschen Teilnehmern hin.

Handelsbeziehungen


2019: China zweitwichtigster Handelspartner Baden-Württembergs. China rückte unter den wichtigsten Importländern von Platz 4 auf Platz 2 vor. Wichtigste Importgüter waren Datenverarbeitungsgeräte, elektronische und optische Erzeugnisse, elektrische Ausrüstungsgüter und Maschinen. Bei diesen Gütergruppen war China jeweils der wichtigste Auslandslieferant Baden-Württembergs. In China waren Kfz und Kfz-Teile sowie Maschinen aus Baden-Württemberg besonders gefragt.

Quelle: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (4.3.2020)


Erholung im 3. Quartal 2020. Die Südwest-Exporte lagen von Januar bis September 2020 mit einem Warenwert von 138,6 Mrd. Euro 10,4% unter dem Niveau des entsprechenden Vorjahreszeitraums. Etwas geringer fiel das Minus mit 6,7% bei den Importen aus (129,7 Mrd. Euro). Bundesweit waren die Einbußen beim Außenhandel stärker als hierzulande. Die Exporte nach China (12,3 Mrd. Euro) schnitten mit einem Minus von 1,1 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum gemessen am Gesamtexport (−10,4 %) vergleichsweise gut ab. China ist (nach den USA) das zweitwichtigste Zielland der Südwest-Exporte.

Quelle: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg (20.11.2020)
Weitere Infos: Aus- und Einfuhr Baden-Württembergs nach ausgewählten Ländern (Zeitreihe: 1950 bis 2019)

Jetzt Mitglied werden!

zur Anmeldung